emt automation: Unsortierte Kleinteile erkennen, greifen und ausrichten

Pressemitteilung Nr. 01/13 vom 04.04.2013 - von Michael Jungeblut

Robotertechnik und 3D-Bildverarbeitung für einen Getriebehersteller

Wallenhorst/Odense (Dk) - Die Aufnahme von ungeordneten Materialien, um sie anschließend perfekt ausgerichtet der maschinellen Weiterverarbeitung zur Verfügung zu stellen, ist schwer zu automatisieren. Dennoch wagt sich die Wallenhorster emt automation GmbH an diese anspruchsvolle Aufgabe. Gemeinsam mit der in der dänischen Stadt Odense ansässigen Scape Technologies A/S arbeitet der Robotikspezialist an einer Lösung.

Für einen Zulieferer von Getriebeteilen für die Automobilindustrie wäre das eine deutliche Optimierung bei der Produktion. Bislang werden die sich in einzelnen Kisten befindenden Rohmaterialien von Hand entnommen und ausgerichtet, um sie für die weitere Verarbeitung in eine Produktionsanlage zu geben.

„Eine Automatisierung dieses Vorgangs ist deshalb schwierig, weil die Einzelteile völlig wirr durcheinander liegen“, sagt Sven Möller. Er ist technischer Leiter für Robotik und Sondermaschinenbau bei emt. Die Teile verdecken sich teilweise oder sind ineinander verhakt. „Deshalb wagen sich die wenigsten Wettbewerber daran“, verrät der Ingenieur.

Die Lösung haben die Wallenhorster in einem ausgeklügelten Gesamtkonzept erarbeitet. Dabei verwenden sie unter anderem modernste 3D-Bilderkennung und spezielle Greifertechnik. Firma Scape liefert das innovative Visionssystem und programmiert den Roboter für diese Aufgabe. Den gesamten Anlagenbau mit Integration des Roboters übernimmt emt.

Die Anlage überzeugt durch hohe Flexibilität. So ist ein Wechsel von Rohmaterialien mit wenigen Konfigurationsschritten einfach zu handhaben. Vor allem in produzierenden Unternehmen sieht emt ein enormes Potenzial für diese Anwendung. Daher planen die Wallenhorster für die nahe Zukunft eine mobile Version der Anlage. Insbesondere Betriebe, die immer wieder verschiedene Maschinen einsetzen, profitieren dann von einem hohen Flexibilitätsgewinn.

Moderne 3D-Kameratechnik ist wichtiger Bestandteil der emt-Lösungen.